Servicetelefon:

Servicenavigation

Social Media

RSSGoogle+YouTubetwitterFacebook

Hauptmenü

FAQ zum Streik

Wie ist der Verhandlungsstand der Tarifparteien?

Derzeit befindet sich der Tarifkonflikt in der Schlichtungsphase. Über den Stand der Tarifverhandlungen informieren die Tarifparteien. In diesem Fall die Gewerkschaft Verdi und der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO).

Bekomme ich das Geld für meine Fahrkarte ersetzt?

Grundsätzlich: nein. Bei einem Streik handelt es sich um einen Fall von höherer Gewalt in dem Sinne, dass wir als Verkehrsunternehmen keinen Einfluss auf die Verhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebervertretung haben. Ein Anspruch auf Fahrgelderstattung besteht daher nicht. Das besagen auch die Gemeinsamen Beförderungsbedingungen des RMV, die für uns bindend sind (§ 9, Absatz 1).

Es gibt jedoch Ausnahmen:

Inhaber von Wochen- und Monatskarten können ihre Zeitkarten, die sie bei der HEAG mobilo gekauft und im Netz der HEAG mobilo genutzt haben, im Kundenzentrum am Luisenplatz zurückgeben und bekommen den Anteil für die nicht genutzten Tage erstattet. Die Erstattung erfolgt anteilig nach den Bestimmungen des RMV (Gemeinsame Beförderungsbedingungen, § 9, Absatz 10):

Für jeden vollen Tag innerhalb der Geltungsdauer, an dem die Zeitkarte genutzt werden konnte, wird vom Kaufpreis abgezogen:

  • bei Monatskarten 5 %,
  • bei Wochenkarten 25 %.

Das bedeutet: Wer vor Streikbeginn seine Wochenkarte schon vier Tage, bzw. seine Monatskarte schon 20 Tage genutzt hat, hat keinen Anspruch auf Erstattung.
Der Erstattungsbetrag wird kaufmännisch auf volle 0,05 Euro gerundet. Dabei wird keine Bearbeitungsgebühr erhoben.

MobiTick

Inhaber eines MobiTicks können dieses kündigen. Die Kündigung datieren wir dann aus Kulanz auf den 31.12.2016 zurück und erstatten den  Betrag entweder anteilig (bei Einmalzahlung) oder für den Monat Januar (bei monatlicher Abbuchung).

Bei monatlicher Abbuchung müssen Kündigungen postalisch (HEAG mobilo GmbH, Abteilung Vertrieb, Klappacher Straße 172, 64285 Darmstadt) oder per E-Mail an mobitick@heagmobilo.de erfolgen. Wer sein Ticket bar bezahlt hat, muss die Karte im Kundenzentrum zurückgegeben.

Wichtig bei der Bestellung des neuen MobiTicks: Soll dieses bereits ab 1. Februar gültig sein, muss der Gesamtbetrag auf einmal bar bezahlt werden. Soll das MobiTick mit monatlicher Abbuchung bezahlt werden, kann es erst mit Gültigkeit zum 1. März ausgestellt werden, da die Bestellfrist für die Gültigkeit ab 1. Februar bereits abgelaufen ist.

Sonstige Jahreskarten

Auch Jahreskarten können gekündigt werden. Auch in diesem Fall wird die Kündigung auf den 11. Januar, den Beginn des Solidaritätsstreiks der Straßenbahnfahrer, zurückdatiert.

Die Erstattung erfolgt anteilig nach den Bestimmungen des RMV. Dies gilt jedoch nur für Jahreskarten, die im Netz des HEAG Verkehrskonzerns gekauft und genutzt wurden.

Bei monatlicher Abbuchung müssen Kündigungen postalisch (HEAG mobilo GmbH, Abteilung Vertrieb, Klappacher Straße 172, 64285 Darmstadt) oder per E-Mail an jaka@heagmobilo.de erfolgen. Auch hier müssen Barzahler die Karten im Kundenzentrum zurückgegeben.