Servicenavigation

Social Media

RSSGoogle+YouTubetwitterFacebook

Hauptmenü

DAVIA - Planungsabschnitt Willy-Brandt-Platz

Für den Willy-Brandt-Platz gibt es zwei Entwurfsideen

Im vierten Quartal 2017 hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt eine erneute Untersuchung zum Willy-Brandt-Platz in Auftrag gegeben. Dabei wurden sechs Varianten mit drei Untervarianten entwickelt. Jedoch nur zwei erfüllen die politischen Vorgaben zur Gewichtung

1.  ÖPNV und Fußgänger

2. Autoverkehr und Radfahrer

3. Gestaltung und Parken

In jeder Variante gibt es Problempunkte. Eine Ideallösung gibt es nicht, denn die engen Platzverhältnisse erfordern Kompromisse. Teilweise verschlechtert sich die Leistungsfähigkeit von Bussen und Bahnen oder es verlagert sich der Autoverkehr, so dass Johannes- und Martinsviertel stäker belastet würden. All das sind Ausschlusskriterien. Diskutiert werden daher derzeit nur noch die Varianten 1 und 5a. Alle anderen Varianten finden Sie in der Präsentation zum Bürgergespräch am 25. Januar 2018.

Variante 1 - zentrale Haltepunkte

Visualisierung der Variante 1 mit der Frankfurter Straße Richtung Süden aus der Vogelperspektive. Copyright: HEAG mobilo/Optify

Die Variante 1 beinhaltet eine zentral gelegene Haltestelle und  trennt die Verkehrsgruppen deutlich voneinander. Der Autoverkehr fließt in zwei Richtungen und es gibt ein durchgängiges Angebot für Radfahrer. Im Haltestellenbereich kann es jedoch zu Konflikten zwischen Radfahrenden und Zufußgehenden kommen.

 

Variante 5a - dezentrale Haltepunkte

 

Visualisierung der Frankfurter Straße Richtung Süden aus der Vogelperspektive. Copyright HEAG mobilo/Optify

Bei der Variante 5a sind die beiden Haltepunkte weiter nach Norden in die Frankfurter Straße gerückt und liegen weiter auseinander. Der Haltepunkt Richtung Süden liegt am Fahrbahnrand. Auch hier gibt es ein durchgängiges Angebot für Radfahrer und eine Konfliktsituation zwischen Radfahrenden und Zufußgehenden.