Servicenavigation

Social Media

RSSGoogle+YouTubetwitterFacebook

Hauptmenü

28.11.2018

Land beteiligt sich mit 12,27 Mio. Euro an der Straßenbahn zum Campus Lichtwiese

Minister Al-Wazir übergibt Förderbescheid

Mit 12,27 Mio. Euro beteiligt sich das Land am Bau einer Straßenbahnlinie zum Campus Lichtwiese der Technischen Universität Darmstadt. Den Bescheid übergab Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch an die Darmstädter Verkehrsdezernentin Barbara Boczek und an Matthias Kalbfuss, den Vorsitzenden der Geschäftsführung der HEAG mobilo GmbH. „In Zukunft werden auf dieser stark frequentierten Linie Straßenbahnen statt Dieselbusse verkehren. Gleichzeitig haben wir in der Vergangenheit immer wieder festgestellt, dass Straßenbahnen nicht nur mehr Fahrgäste transportieren können,sondern von vielen Menschen als attraktiver als Busse wahrgenommen werden und sie damit zum Umstieg bewegen“, sagte der Minister. „Auch das ist ein Beitrag, um die Luft besser zu machen und damit Fahrverbote zu vermeiden."

Das Land trägt rund zwei Drittel der förderfähigen Gesamtkosten des Projekts von 19,6 Mio. Euro. Die 1,1 Kilometer lange Neubaustrecke soll von der Haltestelle „Hochschulstadion“ an der Nieder-Ramstädter Straße bis zur Mensa Lichtwiese führen. Sie verläuft als überwiegend zweigleisige Trasse parallel zum Lichtwiesenweg und endet in einer Wendeschleife. Die neue Endhaltestelle „TU-Lichtwiese / Mensa" sowie die ebenfalls neue Station „Kletterhalle" werden mit speziellen Hochbordsteinen und taktilen Leitelementen im Bodenbelag barrierefrei ausgebaut. Die Arbeiten sollen im Juli 2019 beginnen und zwei Jahre dauern.

Darmstadts Verkehrsdezernentin Dr. Barbara Boczek: „Vor dem Hintergrund unserer wachsenden Stadt, steigender Anforderungen an den Klimaschutz und die Luftreinhaltung, der Zunahme des Verkehrs, der fortschreitenden Digitalisierung muss und wird sich künftig das Mobilitätsverhalten ändern. Deshalb stärkt die Stadt Darmstadt das ÖPNV-Angebot. Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 ist ein wichtiger Baustein davon. Nur die Straßenbahn wird gleichzeitig zu einer Reduktion von Emissionen und Feinstaub im Stadtgebiet und zu erforderlichen Verkehrsentlastungen am Luisenplatz und im Woogsviertel beitragen. Mit dem Bau der Lichtwiesenbahn können wir zudem der hohen Nachfrage und den weiter steigenden Studierenden- und Mitarbeiterzahlen der Technischen Universität auf der Lichtwiese gerecht werden. Im Namen der Wissenschaftsstadt Darmstadt danke ich daher dem Land Hessen ausdrücklich für die finanzielle Unterstützung.“

HEAG mobilo Geschäftsführer Matthias Kalbfuss unterstrich die Bedeutung der Streckenerweiterung für Darmstadt. „Wir bauen 1.100 Meter zusätzliche Straßenbahnstrecke – der Nutzen der künftigen Linie 2 reicht jedoch weit darüber hinaus – nämlich bis zum Hauptbahnhof. Davon profitierten Tausende Menschen.“  Darüber hinaus schaffe die Bahn die notwendigen Kapazitäten, damit Darmstadt weiter wachsen könne.

„Leistungsfähige und attraktive öffentliche Verkehrsmittel sind unerlässlich für eine klimagerechte Mobilität“, sagte Al-Wazir. „Deshalb unterstützt die Landesregierung die Kommunen bei Investitionen in Busse und Bahnen. Mit dem Mobilitätsfördergesetz stellen wir im Jahr mindestens 100 Mio. Euro bereit, die zur Hälfte für den ÖPNV reserviert sind. Zudem hat Hessen als erstes Land ein Förderprogramm für die Anschaffung von Elektrobussen aufgelegt.“

Der hessische Verkehrs- und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir übergibt den Förderbescheid für die Lichtwiesenbahn.
Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir übergibt den Förderbescheid zur Lichtwiesenbahn an Darmstadts Verkehrsdezernentin Dr. Barbara Boczek und HEAG mobilo-Geschäftsführer Matthias Kalbfuss.
Logo Lichtwiesenbahn