Servicenavigation

Social Media

RSSGoogle+YouTubetwitterFacebook

Hauptmenü

22.3.2019

Pflasterarbeiten am Mathildenplatz: Stadt- und Regionalbuslinien fahren ab Montag (25.) Umleitung

KKULWE1WE2

Gemeinsame Pressemitteilung der DADINA und der HEAG mobiBus

DARMSTADT (lsa) – Wegen Pflasterarbeiten im Gleisbereich am Mathildenplatz fahren die Stadtbuslinien K, KU und L sowie die Regionalbuslinien 671, 672, 674, 678, 693, 751, MO1, n71, NH, RH WE1 und WE2 von Montag (25.) an bis einschließlich 12. April im Innenstadtbereich eine Umleitung.

Änderungen am Luisenplatz und Willy-Brandt-Platz
Auf den Regionalbuslinien 671, 672, 674, 678, 693, M01, NH und RH entfällt die Haltestelle „Willy-Brandt-Platz“ in beide Fahrtrichtungen. In Richtung Ostbahnhof bzw. Mühltal entfallen auf diesen Linien zudem die Haltestellen „Luisenplatz“ und „Schloss“. Die Busse halten ersatzweise am Mathildenplatz an den Haltepunkten 13 (Linien 671, 672, 674, 678 und 693) und 15 (Linien MO1, NH, RH) sowie in der Holzstraße vor dem Justus-Liebig-Haus.

Auch die Stadtbuslinien K und L fahren den Willy-Brandt-Platz nicht an, die Haltestelle entfällt auf diesen Linien. Am Luisenplatz halten die Busse Richtung Schloss an Platz 1 vor dem Luisencenter. Die Haltestelle „Klinikum“ der Linie L wird in die Wilhelm-Leuschner-Straße auf Höhe der Hausnummer 1 verlegt.

Die Stadtbuslinien KU sowie die Regionalbuslinien 751, n71, WE1 und WE2 halten am Willy-Brandt-Platz und am Luisenplatz an anderen Haltepunkten:

  • Willy-Brandt-Platz: Richtung Luisenplatz (außer Linie 751) an Platz 3 (in der Bismarckstraße), Richtung Pallaswiesenstraße am Rand der Frankfurter Straße auf Höhe der Hausnummer 7
  • Luisenplatz: Richtung Schloß an Platz 1 (vor dem Luisencenter)

Fahrgäste werden gebeten, aufgrund der Umleitungen mehr Zeit einzuplanen. Die HEAG mobilo setzt zudem am Willy-Brandt-Platz und am Luisenplatz Infopersonal ein.

Die Pflasterarbeiten finden montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr in Form einer Wanderbaustelle durch statt. Die HEAG mobilo bittet die Anwohner um Verständnis. Die Arbeiten werden so geräuscharm wie möglich durchgeführt.